Visual Universitätsmedizin Mainz

Forschung im Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs

Die Einbettung in das Deutsche Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs ermöglicht eine Versorgung der Patientinnen und Patienten auf höchstem Niveau. Durch die Untersuchung einer großen Anzahl an betroffenen Familien ist eine kontinuierliche wissenschaftliche Untersuchung der Hintergründe von (familiärem) Brust- und Eierstockkrebs möglich. Daher werden vom Konsortium neben den bekannten ursächlichen Genen weitere Kandidatengene und nicht-genetische Faktoren auf Ihre Rolle bei der Tumorentstehung hin untersucht. Um dies zu ermöglichen, führt das Konsortium eine zentrale Datenbank und arbeitet mit internationalen Arbeitsgruppen zusammen.

 

 

Forschung im FBREK-Zentrum Mainz

Folgende Studien sind etabliert:

· HerediCaRe

· „epos – Evaluation einer Emotionsbasierten Psychoonkologischen Online-Selbsthilfe“

· Projekt der Grundlagenforschung zum Zusammenhang zwischen BRCA2-vermittelter DNA-Reparaturdefizienz und neuronalen Entwicklungsstörungen im Rahmen des SFB 1361 (REGULATION OF DNA REPAIR & GENOME STABILITY)

Darüber hinaus werden weitere Forschungsvorhaben in der Klinik und Poliklinik für Gebutrshilfe und Frauengesundheit realisiert. Eine konkrete Auflistung der laufenden Projekte ist auf der Webseite des WiMS zu finden.

Besucherregelung
FBREK-Zentrum

Tel. 06131 17-5793
Fax 06131 17-5690