Visual Universitätsmedizin Mainz

28. Dezember 2021

Erol Gercek ist neues Mitglied im Direktorium des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universitätsmedizin Mainz

Neuer Inhaber der W3-Professur für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie soll Traumabehandlung und -forschung weiter stärken
Newsbild

Prof. Dr. Erol Gercek, ab 01.01.2022 neuer gleichgestellter Direktor des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universitätsmedizin Mainz und neuer Inhaber der W3-Professur für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie; Bildquelle: UM / Peter Pulkowski

Prof. Dr. Erol Gercek hat den Ruf auf die W3-Professur für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie in der Universitätsmedizin Mainz angenommen und wird zum 1. Januar 2022 neues Direktoriumsmitglied des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie (ZOU). Der 54-Jährige legt Wert auf moderne, schonende und minimal-invasive Behandlungsmethoden. Sein wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt in den Bereichen Wirbelsäulen- und Beckentraumatologie sowie Kinder- und Alterstraumatologie. Vor seinem Wechsel nach Mainz war Professor Gercek Direktor des Zentrums für Unfallchirurgie und Orthopädie und Stellvertretender Ärztlicher Direktor des Helios Universitätsklinikums Wuppertal.

„Es freut mich sehr, mit Professor Gercek einen herausragenden Unfallchirurgen im Direktorium des ZOU begrüßen zu dürfen. Seine breitgefächerten Kompetenzen sind exzellente Voraussetzungen, um die so wichtige interdisziplinäre und integrative Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Universitätsmedizin Mainz weiter voranzutreiben, Netzwerkstrukturen zu intensivieren sowie als wichtiges klinisches und wissenschaftliches Bindeglied fungieren zu können“, betont der Vorstandsvorsitzende und Medizinische Vorstand der Universitätsmedizin Mainz, Univ.-Prof. Dr. Norbert Pfeiffer.

„Die erfolgreiche Berufung von Professor Gercek ist auch hinsichtlich der weiteren Stärkung unserer Forschungsschwerpunkte ein Gewinn. Seine besondere Expertise im Bereich Alterstraumatologie ist nicht nur für die klinische Versorgung zunehmend relevant, sondern perspektivisch auch hinsichtlich der Alternsforschung, die auch an der Universitätsmedizin Mainz immer stärker in den Blick rückt“, erläutert der Wissenschaftliche Vorstand und Dekan der Universitätsmedizin Mainz, Univ.-Prof. Dr. Ulrich Förstermann.

„Ich freue mich sehr darauf, nun an der Universitätsmedizin Mainz zusammen mit Professor Drees das Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie zu leiten und weiterzuentwickeln. Wir haben bereits in der Vergangenheit vertrauensvoll und erfolgreich als Doppelspitze zusammengearbeitet. Unter epidemiologischen Gesichtspunkten liegt mir die leitliniengerechte Therapieentwicklung besonders am Herzen. Zum Wohle meiner Patientinnen und Patienten habe ich großes Interesse daran, langfristige Abhängigkeiten von Hilfsmitteln und aufwändige Nachbehandlungen zu vermeiden. Auch die Leitung des überregionalen Traumazentrums zur Versorgung von Schwerstverletzten, die ich nun innehabe, ist eine sehr wichtige, spannende und entwicklungsfähige Aufgabe“, so Prof. Dr. Erol Gercek. Er ergänzt: „Insgesamt sind mir eine moderne, Weichteil-schonende Behandlung, Interdisziplinarität, translationale Forschung und eine innovative Lehre mit interprofessionellen Trainingsformaten wichtig.“

Zur Person Erol Gercek:

Der am 10. Februar 1967 im westfälischen Kamen geborene Prof. Dr. med. Erol Gercek, studierte von 1987 bis 1993 Humanmedizin an der Universität Gesamthochschule Essen. Er promovierte 1995 am Universitätsklinikum Essen und habilitierte im Jahr 2009 an der Universitätsmedizin Mainz. Nach seiner Approbation, AiP- und Assistenzarztzeit in Essen wechselte er 1997 an die Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Dort fungierte er von 2005 bis 2010 als Oberarzt. Am Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, Koblenz, einem akademischen Lehrkrankenhaus der Universitätsmedizin Mainz, war er von 2010 bis 2018 als Klinikdirektor und Chefarzt des Zentrums für Unfallchirurgie und Orthopädie tätig. 2016 wurde er außerplanmäßiger Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Zuletzt hatte er die Funktion Direktor und Chefarzt des Zentrums für Unfallchirurgie und Orthopädie mit Schwerpunkt spezielle Unfallchirurgie am Helios Universitätsklinikum Wuppertal inne.

Prof. Dr. med. Erol Gercek ist engagiertes Mitglied in mehreren Fachgesellschaften und wirkt an der Erstellung medizinischer Leitlinien mit. Der vierfache Familienvater entspannt gerne beim Sport und ist seit vielen Jahren Mitglied der „Lotto-Elf“, einer Fußballmannschaft mit prominenten Weltmeistern, Europameistern und Deutschen Meistern, die zu Gunsten sozialer Zwecke in Rheinland-Pfalz spielt.

 

Bildunterschrift: Prof. Dr. Erol Gercek, ab 01.01.2022 neuer gleichgestellter Direktor des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universitätsmedizin Mainz und neuer Inhaber der W3-Professur für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie;
Bildquelle: UM / Peter Pulkowski

 

Pressekontakt:
Dr. Tasso Enzweiler, Leiter Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz,
Telefon: 06131 17-7428, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de