Visual Universitätsmedizin Mainz

29. April 2022

Universitätsmedizin Mainz lockert Besuchs-Stopp

Neue Regelung ab 30. April 2022 erlaubt eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten
Newsbild

Bildquelle: Olga - stock.abobe.com

Die Universitätsmedizin Mainz lockert im Einklang mit den übrigen Krankenhäusern der Region Rheinhessen ihre Besuchsregelung: Ab Samstag, 30. April 2022, sind wieder Besuche durch Angehörige in eingeschränktem Umfang möglich. Jede:r Patient:in kann täglich eine Person für eine Stunde empfangen. Der Schutz der Patient:innen und Mitarbeitenden bleibt aber weiterhin oberstes Gebot.

Vom 30. April 2022 an regelt die Universitätsmedizin Mainz ihre Besuchsregelung neu: Es gilt die 1–1–1-Formel, nach der jede:r Patient:in täglich maximal eine:n Besucher:in für eine Stunde empfangen kann. Der Zutritt zur Universitätsmedizin Mainz ist möglich für Besucher:innen, die vollständig geimpft (14 Tage nach letzter nötiger Impfung), genesen (28 Tage bis max. drei Monate nach positivem PCR-Test) oder negativ getestet (max. 24h nach Antigen-Schnelltest / max. 48h nach PCR-Test) sind (3G-Regel). Zum Schutz der Patient:innen und Mitarbeitenden ist das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthaltes verpflichtend. Dies gilt sowohl in den Patientenzimmern und den Stationsbereichen als auch für den Innen- und Außenbereich der Universitätsmedizin Mainz. Nach vorheriger Anmeldung und Terminvereinbarung sind auch Angehörigengespräche und die Begleitung bei Aufklärungsgesprächen und/oder Behandlungen möglich.

Ein Besuchsverbot gilt weiterhin für Personen, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind und/oder erkennbare Atemwegsinfektionen aufweisen, sowie für jene Menschen, die die Schutzmaßnahmen nicht einhalten bzw. deren Einhaltung nicht gewährleisten können.

„Wir möchten mit dieser vorsichtigen Öffnung zur Genesung unserer Patient:innen beitragen, indem wir Besuche von nahestehenden Personen wieder möglich machen“, sagt Univ.-Prof. Dr. Norbert Pfeiffer, Vorstandsvorsitzender und Medizinischer Vorstand der Universitätsmedizin Mainz.

 

Pressekontakt:
Johanna Flesch, Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz,
Telefon: 06131 17-7427, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de