Visual Universitätsmedizin Mainz

19. August 2022

Sarkom-Zentrum Rhein-Main am UCT Mainz erstmalig als Zentrum für Weichteilsarkome zertifiziert

Deutsche Krebsgesellschaft bestätigt hohe Qualitätsstandards bei der Behandlung
Newsbild

Die gelbe Schleife steht für die Solidarität mit den Menschen, die an Sarkomen erkrankt sind. ©Dvarg - adobe.stock.com

Das Sarkom-Zentrum Rhein-Main am Universitären Centrum für Tumorerkankungen der Universitätsmedizin Mainz (UCT Mainz) wurde von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) erstmalig als Zentrum für Weichteilsarkome zertifiziert. Weichteilsarkome sind bösartige Tumore des Stütz-/Bindegewebes, beispielsweise in der Muskulatur, dem Fett-, und Nervengewebe oder an den Gefäßen. Es existiert ein breites Spektrum an verschiedenen Subtypen. Die Zertifizierung ist eine weitere Bestätigung der ausgezeichneten Arbeit der Expert:innen des UCT Mainz, der  III. Medizinische Klinik und Poliklinik sowie des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie. Das Sarkomzentrum Rhein-Main ist bundesweit eines von 18 durch die DKG zertifizierten Sarkomzentren. 

Die Deutsche Krebsgesellschaft hat das Sarkom-Zentrum Rhein-Main erstmalig als Zentrum für Weichteilsarkome zertifiziert. In ihrem Auditbericht stellten die Prüfer:innen insbesondere die fest etablierten Prozesse in der interdisziplinären Zusammenarbeit und bei der Patientenbetreuung positiv heraus. Außerdem hoben sie das persönliche Engagement der Vertreter:innen der Onkologie und der Tumororthopädie lobend hervor.

„Das Erkrankungsspektrum, das Wachstumsverhalten und die Heilungsaussichten von Weichteilsarkomen sind sehr unterschiedlich und damit herausfordernd. Mit seinem leistungsfähigen Team in den interdisziplinären Strukturen leistet das Zentrum für Weichteilsarkome universitäre Spitzenmedizin. Für die betroffenen Patientinnen und Patienten bedeutet das einen echten Vorteil in der Behandlung“, betont der Vorstandsvorsitzende und Medizinische Vorstand der Universitätsmedizin Mainz, Univ.-Prof. Dr. Norbert Pfeiffer. Und ergänzt: „Ich danke allen Beteiligten für ihr Engagement und gratuliere zu der Zertifizierung.“

Der Leiter des Sarkomzentrums Rhein-Main sowie der Tumororthopädie am Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universitätsmedizin Mainz, Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Traub, betont: „Deutschlandweit gibt es nur wenige spezialisierte Sarkomzentren. Das Siegel der DKG gibt den Patienten, die sich in unsere Obhut begeben, noch mehr Gewissheit, dass wir sie nach höchsten Qualitätsstandards behandeln. Für unser Team ist die Zertifizierung zugleich Bestätigung unserer bisherigen Leistungen und Ansporn für unsere zukünftige Arbeit.“

Weichgewebesarkome sind Krebserkrankungen, die im Stütz-/Bindegewebe des Körpers entstehen können, z.B. in der Muskulatur dem Fett-, Nerven- und Bindegewebe oder auch in den Gefäßen. Neben einer Vielzahl von bösartigen Tumoren gibt es auch viele gutartige Weichgewebetumore. Bei den bösartigen Tumoren werden rund 50 verschiedene Arten unterschieden, wobei man sich am Ursprungsgewebe des Tumors orientiert. Weichgewebesarkome können in jeder Körperregion und in allen Altersstufen auftreten. Mit einem Anteil von knapp einem Prozent an allen Krebsneuerkrankungen im Erwachsenenalter in Deutschland sind sie bei den seltenen Tumoren einzuordnen. Deshalb ist es für Patienten wichtig, dass es diese Zentren gibt, damit sie eine Behandlung erhalten die qualitativ hochwertig und therapeutisch auf dem neusten Stand ist. 

 

Kontakt
Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Traub, Leiter des Sarkomzentrums Rhein-Main
Telefon 06131 17-2552, E-Mail:  frank.traub@unimedizin-mainz.de

 

Pressekontakt:
Lukas Schnabel, Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz,
Telefon 06131 17-3661, E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de