Visual Universitätsmedizin Mainz

Gesunders Altern, Neurodegeneration und Neuropsychiatrie

Hintergrund

Ein Hauptschwerpunkt der Klinik ist die Forschung zu gesundem Altern, Neurodegeneration und Neuropsychiatrie. Von präklinischen Ansätzen bis hin zu klinischen Studien nutzen wir ein breites Methodenspektrum, um die Mechanismen des gesunden Alterungsprozesses zu verstehen. Aus diesen Erkenntnissen entwickeln wir präventive, krankheitsmodifizierende und therapeutische Behandlungsansätze. Unser interdisziplinäres Forschungsnetzwerk aus Biologen, Chemikern, Psychologen, Medizinern und Informatikern ermöglicht es uns Prozesse von den Grundlagen bis hin zur Klinik darzustellen.
In enger Zusammenarbeit mit Institutionen wie dem Institut für Molekulare Biologie der Johannes-Gutenberg Universität Mainz untersuchen wir u.a. Kenngrößen des Alterns in neuronalen Geweben. Anhand von Tiermodellen wie z.B. C. elegans testen wir Interventions-Ansätze. Mittels Bildgebungsverfahren identifizieren wir Hirnareale im Menschen, die besonders vulnerabel im Kontext der Alterung sind. Im Rahmen der Versorgungsforschung entwickeln wir Strategien, um sowohl neuro- und gerontopsychiatrische Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und die betroffenen Menschen als auch deren Angehörige patienten- und ressourcenorientiert und leitliniengerecht zu behandeln und innovative Versorgungskonzepte zur Prävention und Therapie zu entwickeln.
Die Ergebnisse dieser Forschungen werden in einem translationalen Kreislauf evaluiert, um letztlich dem Patienten ein möglichst kognitiv gesundes, beschwerdefreies Altern zu ermöglichen.

Projekte

Folgende Arbeitsgruppen beschäftigen sich intensiv mit dem Thema Altern:


Ausgewählte Publikationen

  • Oettl, L., Scheller, M., Filosa, C., Wieland S, Haag F., Loeb C., Durstewitz D., Shusterman R., Russo E., Kelsch W. (2020) Phasic dopamine reinforces distinct striatal stimulus encoding in the olfactory tubercle driving dopaminergic reward prediction. Nat Commun 11, 3460 (2020). https://doi.org/10.1038/s41467-020-17257-7
  • Hewel C., Kaiser J., Wierczeiko A., Linke J., Reinhardt C., Endres K., Gerber S. (2019) Common miRNA Patterns of Alzheimer's Disease and Parkinson's Disease and Their Putative Impact on Commensal Gut Microbiota. Front Neurosci. 13:113.
  • Brandscheid C., Schuck F., Reinhardt S., Schäfer K.H., Pietrzik C.U., Grimm M. Hartmann T., Schwiertz A., Endres K. (2017) Altered Gut Microbiome Composition and Tryptic Activity of the 5xFAD Alzheimer's Mouse Model. J Alzheimers Dis. 56:775-788.
  • Oettl LL, Ravi N., Schneider M., Scheller M.F., Schneider P., Mitre M., Da Silva Gouveia M., Froemke R.C., Chao M.V. Young W.S., Meyer-Lindenberg A., grinevich V., Shustermann R., Kelsch W. (2016) Oxytocin Enhances Social Recognition by Modulating Cortical Control of Early Olfactory Processing. Neuron 90:609-21.

Förderung

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)