Visual Universitätsmedizin Mainz

Hypospadie

Die häufigste Fehlbildung des Penis ist die Hypospadie. Hierbei sind Harnröhre und der sie umgebende Schwellkörper nicht ganz verschlossen und die Harnröhrenmündung liegt an der Unterseite der Eichel bzw. des Penisschaftes. Im Extremfall kann die Harnröhrenmündung im Bereich des Hodensacks liegen. Die verkürzte Harnröhre kann bei Erektion eine Verkrümmung des Penis verursachen.
Die operative Korrektur richtet sich nach dem Schweregrad und kann nach dem 1. Geburtstag durchgeführt werden. Bei sehr ausgeprägten Befunden sind in einigen Fällen 2 Operationen im Abstand von ca. 6 Monaten erforderlich.

› Der Urologe - Sonderheft 2006