Visual Universitätsmedizin Mainz

Informationen zu Unterstützungsangeboten der Universitätsmedizin Mainz

Der russische Angriffskrieg hat schon jetzt viele Tausend Menschen das Leben gekostet. Vielen ukrainischen Bürger:innen droht darüber hinaus großes Leid, weil sie krank sind und aufgrund des existierenden Engpasses an Medikamenten und Behandlungsmöglichkeiten nicht mehr ausreichend medizinisch versorgt werden können. Die Universitätsmedizin Mainz stellt als Soforthilfe speziell für diese Menschen ein Budget von 50.000 Euro bereit.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den Unterstützungsangeboten der Universitätsmedizin Mainz. Scrollen Sie nach unten für Antworten auf die häufigsten Fragen, wichtige Informationen und Kontaktmöglichkeiten.

Основна інформація

Вам потрібна інформація та допомога, житло чи медичне обслуговування? > https://www.germany4ukraine.de/hilfeportal-ua

Aktuelles

Wir sind dankbar für die zahlreichen positiven Reaktionen auf unser Angebot, kranke Vertriebene und Geflüchtete aus der Ukraine an der Universitätsmedizin Mainz unbürokratisch aufzunehmen. Im Folgenden nun ein organisatorischer Hinweis an alle Einzelpersonen oder Organisationen, die mit Menschen in der Ukraine in Kontakt stehen:
 
Bitte beachten Sie, dass grundsätzlich alle geflüchteten Ukrainer:innen, die an der Universitätsmedizin Mainz aufgenommen werden sollen, eine Aufenthaltserlaubnis nach § 24 AufenthG oder eine Aufenthaltsgestattung nach § 63 Asylgesetz - AsylG benötigen. Bitte setzen Sie sich mit den zuständigen staatlichen Stellen wie Sozialamt oder Ausländerbehörde in Verbindung, bevor Sie uns kontaktieren. Nur auf dieser Grundlage können wir eine verbindliche Behandlungszusage geben. Die Leistungsberechtigung bescheinigen die staatlichen Behörden.

Ausschließlich die Vertriebenen, die aufgrund einer bedrohlichen Erkrankung oder Verletzung sehr dringend auf eine Versorgung in unserem Haus angewiesen sind, können einen Hilfeantrag auch nach einer Behandlungszusage beantragen. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten bei diesem Verfahren behilflich sein. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:  ukraine@unimedizin-mainz.de.
 
Geflüchtete oder vertriebene Patient:innen, deren Behandlung planbar und nicht akut ist und die keine private Unterkunft haben, können sich bundesweit in den Aufnahmeeinrichtungen für Geflüchtete registrieren lassen. Von dort aus erhalten sie Zugang zur ambulanten und stationären Versorgung sowie zur Versorgung durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte.
 
Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung. Das erleichtert uns die Arbeit erheblich.
 
Ihre
Universitätsmedizin Mainz

Hilfe für ukrainische Krebspatient:innen

Der Krebsinformationsdienst am Deutschen Krebsforschungszentrum beantwortet Anfragen von krebskranken Flüchtlingen aus der Ukraine sowie deren Angehörigen. Hier finden Sie notwendige Basisinformationen und Anlaufstellen: www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2022/news011-ukraine-fluechtlinge-krebspatienten-medizinische-versorgung

Інформаційна служба з питань раку при Німецькому центрі дослідження раку відповідає на запити біженців з України, хворих на рак, а також їхніх родичів. Тут ви знайдете необхідну основну інформацію та контактні дані. www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2022/novyny011-ukraiina-shukachi-prytulku-hvori-na-rak-medychna-dopomoga
________________

Die Deutsche Krebshilfe hat einen Hilfsfonds mit 2,5 Mio. Euro für Angehörige ukrainischer Krebspatient:innen eingerichtet, die die Betroffenen (Kinder und Erwachsene) während der Behandlung in Krebszentren in Deutschland begleiten. Aus diesem Hilfsfonds werden bereits entstandene oder entstehende Reise-, Aufenthaltskosten sowie sonstige Kosten von Familienmitgliedern der Patient:innen in Höhe von bis zu 5.000 Euro/Patient:in von der Deutschen Krebshilfe übernommen.

Mehr Informationen und Antragsformulare: www.krebshilfe.de/helfen/rat-hilfe/hilfsfonds-ukraine

Wohnen, Leben und Arbeiten in Deutschland

Wohnen – Angebote für und Gesuche von ukrainischen Vertriebenen

  • Пропонуємо прихисток для біженців та безпечне місце для проживання: www.host4ukraine.com

Arztsuche für Mainz, Alzey, Worms, Bingen und die Gemeinden in Rheinhessen

Arbeit – Jobbörse

Kostenloser Museumseintritt für ukrainische Geflüchtete

 

 

 

In den Medien

Unsere Experten – u.a. Univ.-Prof. Dr. Norbert W. Paul vom Ethikkomitee – informieren in den Medien zur Situation und zu den Unterstützungsangeboten (an) der Universitätsmedizin Mainz:

13. Mai 2022 - SWR
Hilfe für Kriegsverletzte > Link:
www.swr.de/swr1/rp/programm/kriegsverletzte-uniklinik-mainz-100

22. April 2022 - SWR Aktuell
Hilfe für Mukoviszidose-Patientin aus der Ukraine in Mainz > Link:
www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/medizinische-hilfe-ukraine-fluechtende-100

16. April 2022 - SWR Aktuell
Unimedizin behandelt Tumorpatienten aus Ukraine weiter > Link:
www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/unimedizin-behandelt-ukraine-patienten-mainz-rlp-100

08. April 2022 - Allgemeine Zeitung
Medikamenten-Not an Kliniken in Ukraine: Transport gestartet > Link:
www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/medikamenten-not-an-kliniken-in-ukraine-transport-gestartet_25467759

05. April 2022 - Ärzteblatt.de
„Viele Ärztinnen und Ärzte engagieren sich enorm, um den Geflüchteten zu helfen“ > Link:
www.aerzteblatt.de/nachrichten/133086/Viele-Aerztinnen-und-Aerzte-engagieren-sich-enorm-um-den-Gefluechteten-zu-helfen

01. April 2022 - SWR Aktuell
Arzt sammelt 100.000 Euro für Hilfsaktion in Ukraine > Link:
Mainzer Arzt sammelt 100.000 Euro für Hilfsaktion in Ukraine - SWR Aktuell

31. März 2022 - Allgemeine Zeitung
Medikamentennot in Ukraine: Schon 100.000 Euro gespendet > Link:
www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/medikamentennot-in-ukraine-schon-100000-euro-gespendet_25453508

23. März 2022 - Allgemeine Zeitung
Unimedizin: Russischer Chirurg hilft Kliniken in Ukraine > Link:
www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/unimedizin-russischer-chirurg-hilft-kliniken-in-ukraine_25441137

22. März 2022 - ZDF-Morgenmagazin
nahaufnahme: Hilfe für die Seele > Link:
www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/nahaufnahme-hilfe-fuer-die-seele-ukraine-fluechtlinge-russland--100

10. März 2022 - SWR1

09. März 2022 - SWR

Psychische Gesundheit

Das Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR) stellt im Web Informationen zusammen, die aus der Ukraine geflüchteten Menschen bei der psychischen Bewältigung ihrer traumatischen Erlebnisse helfen können. Zudem sind dort Unterstützungsangebote für geflohene Wissenschaftler:innen aufgelistet.

Link: https://lir-mainz.de/krieg-und-seine-folgen-fuer-die-psyche